Was sind Nackenschmerzen?

Für Nackenschmerzen gibt es viele Beschreibungen und Diagnosen. Dazu zählen abhängig von der Art der Beschwerden beispielsweise das HWS-Syndrom, oberes Halswirbelsyndrom, Schulter-Arm-Syndrom oder auch die HWS-Blockade, genauso wie der einfache „steife Hals“.

Nackenschmerzen können sehr quälend sein, sind aber in den allermeisten Fällen zum Glück harmloser Natur. Häufig kommt es aufgrund muskulärer Verspannungen zu einer Reizung der Nerven im Bereich der Schulter-Nackenmuskulatur. So kann selbst eine harmlose Muskelverspannung größte Beschwerden verursachen. Denn die Schmerzen strahlen in der Regel in die Region aus, die von den gereizten Nerven versorgt werden. Dazu gehören sehr häufig die Schulter und der Oberarmbereich. Man spricht dann auch von einem Schulter-Arm-Syndrom. Sehr häufig liegt das Problem auch in der tiefen Muskulatur direkt neben den Schulterblättern, obwohl sich die Beschwerden entlang der Brustwirbelsäule oder manchmal sogar vorne im Brustkorb äußern.

In den meisten Fällen entstehen die Nervenreizungen durch eine entzündete, verhärtete und verspannte Nackenmuskulatur und dadurch in Mitleidenschaft gezogene Muskelfaszien. Ein Bandscheibenvorfall ist glücklicherweise nur selten die Ursache. Vorfälle an der Bandscheibe gehen mit sogenannten neurologischen Einschränkungen einher, dies können beispielsweise Gefühlsstörungen an der Haut oder eine Schwäche der Arm- und Handmuskulatur sein. Liegen solche Symptome vor, so muss unbedingt eine weitere Diagnostik erfolgen. Dazu gehören die Kernspintomographie (MRT) und eine umfassende neurologische Untersuchung. Ein Bandscheibenvorfall muss nur selten operiert werden. Wenn allerdings neurologische Einschränkungen vorliegen und wichtige Nervenbündel durch Druck geschädigt sind, so kann eine Notfallsituation vorliegen, bei der der geschädigte Nervenkanal möglichst schnell durch eine Operation entlastet werden muss.

Wie kommt es zu diesen Muskelverspannungen mit Nackenschmerzen?

  • Fehlhaltung oder Schonhaltung, beispielsweise begünstigt durch andere Probleme wie Schulterschmerzen
  • Stress, seelische Anspannung
  • Schleudertrauma
  • einseitige Belastung, z.B. durch langes Arbeiten am Computer
  • mangelnde Ausgleichsbewegung
  • Zugluft
  • Sportverletzungen (z.B. Muskelzerrungen oder Muskelfaserrisse)
  • Verschleißerscheinungen an der Halswirbelsäule, die sogenannte degenerative Wirbelsäulenerkrankung
  • rheumatische Erkrankungen

Aber auch andere Erkrankungen können massive Nackenschmerzen verursachen, selbst wenn sie nur sehr selten auftreten:

  • Bandscheibenvorfall
  • Bandscheibenentzündung (Diszitis)
  • Tumore
  • Entzündungen
  • Gehirnhautentzündung (Meningitis), bei gleichzeitigem Auftreten von Fieber und schwerem Krankheitsgefühl

Wie sieht die Therapie bei Nackenschmerzen aus?

Im Vordergrund steht die Lösung der Muskelverspannung und die Wiederherstellung der Funktion der Faszien und Strukturen, damit wieder ein regelrechter Stoffwechsel stattfinden kann. Diesbezüglich hat sich die Manuelle Therapie, die Faszientherapie und die Akupunktur bewährt. Diese Behandlungen lösen behutsam die verklebten Muskelstränge und Faszien. Durch die Akupunktur kann man u.a. eine nachhaltige Muskelentspannung erreichen.

Wir haben beobachtet, dass auch die NSM-Stimulation (NSM-Therapie) gute Erfolge bei Nackenschmerzen erzielt. Diese neue Therapie bei Nackenschmerzen lässt sich problemlos mit anderen Verfahren und Behandlungen kombinieren. Neben der Akupunktur, Manualtherapie und der Faszientherapie zählen dazu auch Injektionen, solange diese kein Kortison enthalten.

Um Nackenschmerzen vorzubeugen, ist eine lockere, aber gestärkte Muskulatur der Schulter-Nacken-Partie eine wichtige Grundvorraussetzung. In einzelnen Fällen ist daher ein therapeutisch begleitetes Muskelaufbautraining durchaus sinnvoll.

Was kann ich bei Nackenschmerzen selber zu tun?

  • Wärmeanwendung
  • Vermeidung von Zugluft
  • aktive Entspannung (z.B. Muskelrelaxation nach Jacobson, Yoga, etc.)
  • Vermeidung von Schon- und Fehlhaltung
  • regelmäßiger Wechsel von sitzender und stehender Tätigkeit
  • Sport und Bewegung zur muskulären Kräftigung der Muskulatur

 

Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Halswirbelsäule

https://de.wikipedia.org/wiki/Nacken