Hintergrund zum Medical Flossing

Erst seit ein paar Jahren ist bekannt, wie wichtig das richtige Zusammenspiel des Bindegewebes für die Beweglichkeit und die Funktion unseres Körpers ist. Je mehr wir darüber erfahren und je mehr Forschungsergebnisse vorliegen, umso gezielter kann diese neue Form der Therapie, die Faszientherapie eingesetzt werden. Als eine Form der Faszientherapie kennen wir auch das Medical Flossing. Inzwischen ist einiges über die Mechanismen des Bindegewebes und der Faszien bekannt. Dies gilt besonders im Zusammenhang mit Schmerzen. Sowohl akute, aber auch chronische Schmerzen können sehr häufig nicht ausreichend durch Veränderungen am Skelettsystem erklärt werden. Erst die Erkenntnis über die hohe Dichte an Nerven im Bereich der Faszien und deren Auswirkung auf die Schmerzwahrnehmung und Schmerzweiterleitung, brachte ein Umdenken und damit eine ganz neue Therapieform. Hier setzt das Medical Flossing an.

Was ist Medical Flossing?

Eine Form der Faszientherapie ist das Medical Flossing.

Erst seit ein paar Jahren ist bekannt, wie wichtig das richtige Zusammenspiel des Bindegewebes für die Beweglichkeit und die Funktion unseres Körpers ist.

Je mehr wir darüber erfahren und je mehr Forschungsergebnisse vorliegen, umso gezielter kann diese neue Form der Therapie, die Faszientherapie eingesetzt werden.

Inzwischen ist einiges über die Mechanismen des Bindegewebes und der Faszien bekannt. Dies gilt besonders im Zusammenhang mit Schmerzen.

Veränderungen am Skelettsystem oder den Bandscheiben erklären aber in den wenigsten Fällen ausreichend das Auftreten akuter oder chronischer Schmerzen. Erst die Erkenntnis über die hohe Dichte an Nerven im Bereich der Faszien und deren Auswirkung auf die Schmerzwahrnehmung und Schmerzweiterleitung, brachte ein Umdenken und damit eine ganz neue Therapieform.

Beim Medical Flossing wird ein spezielles Gummiband sehr stramm um die betroffene Körperpartie bzw. das betroffene Gelenk gewickelt.

Es entsteht ein Schwammeffekt, der Gewebewasser aus der schmerzhaften Region ausquetscht und dadurch Verklebungen lösen soll.
Durch die enge Wickelung entsteht eine Gegenirritation, die auf Ebene des Rückenmarks eine Schmerzhemmung auslöst und u.a. dadurch eine Mobilisierung der Schmerzregion zulässt.
Durch das schnelle Abwickeln im Anschluss an die Behandlung entsteht ein kräftiger Flüssigkeitseinstrom in die behandelte Körperpartie. Wir glauben, dass die gesteigerte Durchblutung den Gewebestoffwechsel anregt und dadurch eine Wundheilung unterstützt.

Was bewirkt Medical Flossing?

Ziel ist die Lösung von Verklebungen und die Auslösung einer Schmerzhemmung. Dadurch lässt sich eine erhöhte Beweglichkeit bei reduziertem Schmerz erzielen.

Beim Medical Flossing erfolgt die Schmerzhemmung nicht über Medikamente, sondern über eine Gegenirritation auf Ebene des Rückenmarks. Durch den neu angeregten Stoffwechsel im Gelenk und in der Muskulatur kann nun eine bessere Wundheilung erfolgen.

Was sind die Risiken?

Da das Medical Flossing ein sehr nebenwirkungsarmes Verfahren ist, lässt es sich in fast alle Therapiekonzepte integrieren. Es findet seine Anwendung bei akuten Schmerzen und Sportverletzungen, aber auch bei chronischen Schmerzsyndromen insbesondere bei Schmerzen mit eingeschränkter Beweglichkeit.

Wann wird das Medical Flossing eingesetzt?

Medical Flossing bei Knieschmerzen

Die Faszientherapie und das Medical Flossing als Form der Manuellen Medizin haben sich bei vielen Schmerzsyndromen als sehr erfolgreiche Ergänzung zur NSM-Stimulation gezeigt. Aber auch als alleinige Therapie kann es von großem Nutzen sein.

 

Link: Faszientraining

Therapieoptionen:

Schulterschmerzen, Frozen shoulder

Knieschmerzen, Kniegelenksarthrose

allg. Gelenkbeschwerden

Sprunggelenksverletzung

Bewegungseinschränkungen nach Gelenkoperation

Sportverletzungen

 

Interessante Informationen zur Wirkweise und Anwendung des Medical Flossing gibt es in diesem Video mit Ralf Blume (Mitbegründer des Medical Flossing) vom 27.11.2017: